Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2018 angezeigt.

Sex Robots für die kalte Jahreszeit

Die Pornoindustrie ist schon seit je ein wichtiger Treiber der technologischen Entwicklung. Ohne Pornografie kein VHS (Wer erinnert sich?), ohne Porno keine PC's und ohne Porno kein Internet. Ich meine, es gäbe es schon, aber ohne Triebbefriedigung wäre wohl alles viel langsamer vor sich gegangen und die Massen wären mit Textverarbeitung und Email alleine nie erreicht worden. Und die Smartphone-Industrie wäre nicht in nur 10 Jahren entstanden.

Nunspricht die ganze Welt von Artificial Intelligence und Robotor, die uns die Arbeit wegnehmen. Nehmen Sie uns auch den Sex weg?

Kürzlich wohnte ich einem Vortrag der Medienwissenschaftlerin und Professorin der Universität Portsmouth Dr. Trudy Barber teil (Vortrag siehe unten). Sie forscht zum Thema Cybersex seit ihrer Dissertation im Jahr 2005. Sie brachte mir die Tatsache näher, dass im Halbschatten der Gesellschaft, sprich in Fetischistenkreisen, nach wie vor eine ungeheure Nachfrage nach Spielzeug besteht. Auch hier ist eine Entwicklung i…

Wie Augmented & Mixed Reality den Digital Commerce jetzt revolutionieren

(Liveblog aus dem Internet-Briefing vom 3. Oktober 2018)

Michael Schnyder von Xtend steigt mit John Travolta ein und fragt, um was es geht bei AR.
Xtend startete mit AR vor sechs Jahren mit der Google Glasses.


Durchbruch von AR ist die Lancierung von Apple mit den AR-Tools auf den iPhones. Mit iOS12 folgte das AR-Kit 2, das über 13 Mio. mal  heruntergeladen wurde. Microsoft stieg vor einigen Jahren mit HoloLens ins Thema ein (Siehe Video).

Als Negativbeispiel wird Gerry Weber genannt. Gespräche endeten mit der Feststellung, dass das mit Internet sowieso nicht funktionieren wird. Heute kämpft das Modehaus um die Existenz.

Amazon bietet einen Avator auf Amazon Sumerian an.

Die App Vivino wird vorgestellt.


Ein Usecase präsentiert xTrend mit dem Ringier Geschäftsbericht. Auf Grund 4500 Exemplare wurden bis dato 12’000 Scans produziert.

POS und Print in Kombination mit AR bei Lonza, Nike und mit New York Times.
Und nochmals Amazon die analog zu IKEA eine App hat, mit Hilfe derer man Produk…

Instant Gratification

(Liveblog aus dem Internet-Briefing vom 3. Oktober 2018)

Soeben bestellte Simeon Ritter, Head of Sales bei Annanow AG, bei Globus eine Flasche Prosecco. (14:55 h)

Bis die Flasche ins Crown Plaza in den Raum Platin im Untergeschoss geliefert wird, erläutert Daniel Gradenegger, Serial Enterpreneuer, Initiator und Co-Founder von Annanow, was unter Instant Gratification zu verstehen ist.

Ziel bei Instant Gratification ist, schnellstmöglichst - das heisst sofort - eine Lieferung auszuführen und damit eine optimale User Experience zu produzieren.
Mit einem Crowdworking Ansatz übertrumpft Annanow die Expresslieferung. Ziel ist es, binnen 60 Minuten eine Sofortlieferung möglich zu machen.

Um Instant Gratification möglich zu machen, setzt Annanow auf Netzwerkeeffekte und unternimmt alles, um den “Customer Gate” zu halten. Ein vertieftes Verständnis für Crowdworking liegt auf der Hand.

Gradenegger erläutert das Metcalf’sche Gesetz, das eine Rolle spielt für einen derartigen Service. Darauf aufb…

Wie Amazon eCommerce und Onlinemarketing aufmischt

(Liveblog aus dem Internet-Briefing vom 3. Oktober 2018)

Fabian Serger, Team Manager SEA, von der Firma Webrepublic AG erklärt Amazon Advertising.
Er zieht Vergleiche zwischen eCommerce in der Schweiz mit der internationalen Entwicklung als Einstieg in sein Referat.

Da wo sich Kunden informieren!
- auf der Händlerseite
- Preisvergleich-Seiten
- Suchmaschinen, Google als Nr. 1 mit über 90% Marktanteil in der Schweiz
- Google-Shopping als dominanter Kanal, ziemlich ähnlich wie bei Amazon

Wo suchen die USA-Konsumenten?
Amazon konkurriert Google bereits 2016 massiv mit über 60% Anteil.
Amazon hat über 488 Mio. Produkte auf der Webseite und hat über 300 Mio. Kunden. Amazon wächst weltweit. Der Amazon Ad Revenue erzielte bereits im Q2 2.4 Mia. $ Umsatz. Geschätzt wird bis Ende Jahr mehr als 10 Mia. Es findet gegenwärtig ein Media-Shift statt.

Die Zukunft heisst Retail Media.

Amazon kommt mit 300 Mio. Produkte in die Schweiz und streben einen Umsatz von 2.5 Mia. CHF an. Dafür arbeitet Amazon…

Amorana - Learnings des Gründers Alan Frei

(Lifeblog aus Internet-Briefing vom 3. Oktober 2018 in Zürich)

Alan Frei von amorana.ch bezeichnet sich als Failor Enterpreneur. Er gründete mehr Firmen die Pleite gingen als dass sie erfolgreich waren. Doch mit amorana.ch scheint es nun zu klappen. Binnen 4 Jahre baute er mit seinem Partner eine erfolgreiche Sextoy-Distribution auf. Dabei wollten die Gründer nie schmuddelig sein, sie wollten sich nicht verstecken und sich gar nicht schämen dafür mit was sie handeln.

Vor Amorana startete er mit dem nachhilfeportal.ch einen ersten Versuch. Doch der Marktplatz scheiterte daran, dass es nicht gelang, zuerst den Heimmarkt zu gewinnen und dann nach erfolgreicher Lancierung den Skaleneffekt zu suchen. Weil zu einem zu frühen Zeitpunkt der Klett-Verlag die Ausweitung der Aktivitäten vorschlug, liess man sich verführen. Jungunternehmer müssen lernen, früh Nein zu sagen und fokussiert zu bleiben.

Er erzählt das Padlamanggan als Wikipedia Fakestory. Es ging darum, einen Mangoschnapps zu lancier…

Online goes offline - Wie Onlinehändler den Retail neu erfinden

(Liveblog)

Unter diesem Titel referiert Alexandra Scherrer von der Firma Carpathia zur aktuellen Entwicklung im Schweizer Onlinehandel anlässlich eines Internet-Briefings in Zürich.

Jährlicher Umsatzwachstum von 10% seit 2008. Per 2017 wurden 8.9 Mia. CHF an Warenumsätze gemacht. Hauptanteil der Umsätze wurden im Non-Food-Bereich erzielt. 2017 wurden etwas mehr als 14% zum Gesamtdetailhandel verbucht. Die umsatzstärksten Onlinehändler sind mit 690 Mio. von Digitec, gefolgt von Zalando und Amazon.
Zalando sandte 9.5 Mio in die Schweiz und nahm 5.7 Mio. wieder zurück.
45’000 Pakete kommen aus China in die Schweiz.
Erwartet wird ein anhaltendes Wachstum im Onlinehandel.
Im Vergleich zu Deutschland und Österreich führt Amazon den Onlinehandel in der Schweiz nicht an. Nachdem nun Amazon den Schweizer Markteintritt angekündigt hat, dürfte sich das bald ändern.

Wie nun gehen Onliner offline?

Zalando eröffnete in Berlin einen Showroom. Mymüsli ist in eigenen Shops in Shop-in-Shops anzutreffen…