Wie Amazon eCommerce und Onlinemarketing aufmischt

(Liveblog aus dem Internet-Briefing vom 3. Oktober 2018)

Fabian Serger
Fabian Serger, Team Manager SEA, von der Firma Webrepublic AG erklärt Amazon Advertising.
Er zieht Vergleiche zwischen eCommerce in der Schweiz mit der internationalen Entwicklung als Einstieg in sein Referat.

Da wo sich Kunden informieren!
- auf der Händlerseite
- Preisvergleich-Seiten
- Suchmaschinen, Google als Nr. 1 mit über 90% Marktanteil in der Schweiz
- Google-Shopping als dominanter Kanal, ziemlich ähnlich wie bei Amazon

Wo suchen die USA-Konsumenten?
Amazon konkurriert Google bereits 2016 massiv mit über 60% Anteil.
Amazon hat über 488 Mio. Produkte auf der Webseite und hat über 300 Mio. Kunden. Amazon wächst weltweit. Der Amazon Ad Revenue erzielte bereits im Q2 2.4 Mia. $ Umsatz. Geschätzt wird bis Ende Jahr mehr als 10 Mia. Es findet gegenwärtig ein Media-Shift statt.

Die Zukunft heisst Retail Media.

Amazon kommt mit 300 Mio. Produkte in die Schweiz und streben einen Umsatz von 2.5 Mia. CHF an. Dafür arbeitet Amazon mit der Post zusammen.

Es wird nicht möglich sein, dass nur für die Schweiz Produkte angeboten werden können. Automatisch wird der Markt DACH umfassen. Daher ist klar, dass sich auch Schweizer Retailer mit Amazon beschäftigen müssen/sollen.

Business Model:
 Seller: Auf Amazon verkaufen
Vendoren: Verkauf an Amazon

AmazonAdvertising
USP: Reichweite
Extrem loyale Amazon-Kunden: 100 Mio. Prime-Mitglieder

Amazon SEA
Sponsored Products, sieht aus wie ein organischer Treffer, Ziel: Sales
CPC Auktionsprinzip
Bestes Amazon Anzeigeformat

Sponsored Brands
Ziel Sales und Brand Awareness
Sieht auf Webseite und Mobile fast wie ein Banner aus.

Product Display Ads
Ziel Sales und Traffic
Nur für Vendoren verfügbar

Man beobachtet, dass die Anzeigen gerade auf dem Smartphone mindestens einen Drittel bis zum ersten Monitor des Screens einnehmen. Wer auf Amazon verkauft, wird quasi nur noch via Werbung sofort sichtbar.

Amazon muss integrativer Bestandteil der Strategie sein.

Amazon DSP Display Advertising
Damit wird Werbung auf Drittwebseiten ausgespielt.
Man muss dafür nicht auf Amazon verkaufen. targeting Schweiz wird möglich.
Retailer werden allerdings kaum Zugang auf die Plattform haben, weil Amazon sich Konkurrenten vom Leib halten will.
Kommentar: Mit anderen Worten: Amazon wird aggressiv in den Schweizer Markt eintreten und dem stationären Handel zusetzen.

Produktseiten Audit
Hier wird eine Checkliste empfohlen bevor man Werbung schalten will.

Amazon SERP
Ranking Faktoren > Sales > Conversion Rate >
Performance und Relevance

Plattformen versuchen zur Single Source of Truth zu werden.
Produkt-Suchvolumen hin zu Plattformen (weg von Webseiten und Google).
Die Frage stellt sich, ob man es sich leisten kann, nicht auf Amazon zu sein.

Amazon ist nicht nur ein neuer Mediakanal, sondern ein neues Universum.

Mehr Informationen gibt es auf Serger’s Blogbeitrag.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Customer Journey - Mehr als ein Buzzword im Online Marketing

Individual Pricing vs. Predictive Pricing

Paymit verschwindet vom Markt - Gratulation an Postfinance!