Direkt zum Hauptbereich

Wie Amazon eCommerce und Onlinemarketing aufmischt

(Liveblog aus dem Internet-Briefing vom 3. Oktober 2018)

Fabian Serger
Fabian Serger, Team Manager SEA, von der Firma Webrepublic AG erklärt Amazon Advertising.
Er zieht Vergleiche zwischen eCommerce in der Schweiz mit der internationalen Entwicklung als Einstieg in sein Referat.

Da wo sich Kunden informieren!
- auf der Händlerseite
- Preisvergleich-Seiten
- Suchmaschinen, Google als Nr. 1 mit über 90% Marktanteil in der Schweiz
- Google-Shopping als dominanter Kanal, ziemlich ähnlich wie bei Amazon

Wo suchen die USA-Konsumenten?
Amazon konkurriert Google bereits 2016 massiv mit über 60% Anteil.
Amazon hat über 488 Mio. Produkte auf der Webseite und hat über 300 Mio. Kunden. Amazon wächst weltweit. Der Amazon Ad Revenue erzielte bereits im Q2 2.4 Mia. $ Umsatz. Geschätzt wird bis Ende Jahr mehr als 10 Mia. Es findet gegenwärtig ein Media-Shift statt.

Die Zukunft heisst Retail Media.

Amazon kommt mit 300 Mio. Produkte in die Schweiz und streben einen Umsatz von 2.5 Mia. CHF an. Dafür arbeitet Amazon mit der Post zusammen.

Es wird nicht möglich sein, dass nur für die Schweiz Produkte angeboten werden können. Automatisch wird der Markt DACH umfassen. Daher ist klar, dass sich auch Schweizer Retailer mit Amazon beschäftigen müssen/sollen.

Business Model:
 Seller: Auf Amazon verkaufen
Vendoren: Verkauf an Amazon

AmazonAdvertising
USP: Reichweite
Extrem loyale Amazon-Kunden: 100 Mio. Prime-Mitglieder

Amazon SEA
Sponsored Products, sieht aus wie ein organischer Treffer, Ziel: Sales
CPC Auktionsprinzip
Bestes Amazon Anzeigeformat

Sponsored Brands
Ziel Sales und Brand Awareness
Sieht auf Webseite und Mobile fast wie ein Banner aus.

Product Display Ads
Ziel Sales und Traffic
Nur für Vendoren verfügbar

Man beobachtet, dass die Anzeigen gerade auf dem Smartphone mindestens einen Drittel bis zum ersten Monitor des Screens einnehmen. Wer auf Amazon verkauft, wird quasi nur noch via Werbung sofort sichtbar.

Amazon muss integrativer Bestandteil der Strategie sein.

Amazon DSP Display Advertising
Damit wird Werbung auf Drittwebseiten ausgespielt.
Man muss dafür nicht auf Amazon verkaufen. targeting Schweiz wird möglich.
Retailer werden allerdings kaum Zugang auf die Plattform haben, weil Amazon sich Konkurrenten vom Leib halten will.
Kommentar: Mit anderen Worten: Amazon wird aggressiv in den Schweizer Markt eintreten und dem stationären Handel zusetzen.

Produktseiten Audit
Hier wird eine Checkliste empfohlen bevor man Werbung schalten will.

Amazon SERP
Ranking Faktoren > Sales > Conversion Rate >
Performance und Relevance

Plattformen versuchen zur Single Source of Truth zu werden.
Produkt-Suchvolumen hin zu Plattformen (weg von Webseiten und Google).
Die Frage stellt sich, ob man es sich leisten kann, nicht auf Amazon zu sein.

Amazon ist nicht nur ein neuer Mediakanal, sondern ein neues Universum.

Mehr Informationen gibt es auf Serger’s Blogbeitrag.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Customer Journey - Mehr als ein Buzzword im Online Marketing

Die Customer Journey beschreibt den Prozess, den der Kunde vom Kaufimpuls bis hin zum Kaufabschluss - und wohl auch darüber hinaus - entlang den Kontaktpunkten des Anbieters, dem Brand, und dessen Produkten und Dienstleistungen durchschreitet.

Wie folgende Darstellung klar macht, steckt hinter dem Begriff eine ungeahnte Komplexität. Die Anforderung an die Unternehmen ist erdenklich hoch und verlangt eine Prozessorganisation.

Bitter vielleicht der Hinweis, dass je schmerz- und reibungsloser der Kunde den ganzen Prozess erlebt, desto perfekter ist im Hintergrund die Customer Journey organisiert.









































Als Hauptbegriffe des Customer Journeys tauchen folgende Worte auf:

Awarness = Ausmerksamkeit
Consideration = Abwägung
Intent = Absicht
Purchase = Kauf
Support
Loyality = Treue
Advocacy = Fürsprache

Wie so oft, werden Begriffe und Buzzwords mehrfach interpretiert und umdefiniert. Entscheidend ist zu verstehen, dass mit Customer Journey jede Phase betrifft während der ein Kunde mit einer Unternehmun…

PostAuto AG PubliBike AG - So lanciert man kein neues Produkt

Fast den ganzen langen Sommer 2018 kam PubliBike AG nicht aus den Schalgzeilen. Grund waren die offensichtlich leicht mit einem Smartphone zu knackenden Schlösser der eBikes der PostAuto AG. Waren es zuerst vorallem in Bern zahlreiche Fahrräderschlösser, die genackt wurden, folgten auch entsprechende Meldungen aus Zürich. PubliBike musste die ganze Flotte zur Nachrüstung einziehen und die Lancierung verschieben. Nicht gerade ein vertrauensfördernder Vorgang. Betrifft es nicht das eBike selber, so stellt sich die Frage, ob der Anbieter das Geschäft, sprich die Fahrzeugtechnik im Griff hat oder ob auch da Mängel auftreten werden? Keine günstige Ausgangslage, dass die Mietvelos auch sofort rege genützt werden.
Sicher haben die Produktverantwortlichen nicht die Absicht gehabt, PubliBike erst im Herbst zu lancieren, wenn es bisher auch ein wirklich verlängerter Sommer ist. (By the way:bei der Abfassung dieses Posts zeigte das Thermometer um 16:20 h 27° C an.) Möglicherweise wäre es klüger …

Digital Storyboard - Das Drehbuch

Wozu braucht es ein Drehbuch? 1.Wie es fast immer in beruflichen Bereichen einen Plan braucht, braucht eine gute Geschichte ein Drehbuch.2.Ein Drehbuch hat seine eigene Entstehungsgeschichte.Es entsteht in einem Prozess lange bevor es dann auch umgesetzt wird.3.Im Drehbuch wird nicht bloss eine Geschichte geschrieben, sondern auch die Anweisung, wie die Geschichte inszeniert werden soll in Bezug auf alle Faktoren und Facetten die eine Geschichte schliesslich ausmacht. Nachdem wir nun vor Augen haben, wie eine Geschichte ihren Anfang nimmt, beschäftigen wir uns mit der Methode wie man das Gerüst verkleidet und das Haus mit Leben füllt. Dazu dient uns die Methodik des Drehbuches. Angelehnt an die lange Tradition des Filmemachens vertrauen wir auf die Prozesse bei der Entstehung einesFilmdrehbuches. Peter Hant hielt in seinem Werk „Das Drehbuch“ fest, dass in einem eigentlichen Drehbuch nur beschrieben wird, was zu sehen und zu hören ist. Gedanken oder Absichten haben in einem Drehbuch kei…