Direkt zum Hauptbereich

Posts

Empfohlener Beitrag

From Grap to Glas oder wie die Blockchain von der Traube bis ins Glas die Wahrheit garantiert

Immer wieder seit Jahren machen Meldungen die Runde, dass die Mafia und ihre unterschiedlichen Ausprägungen im grossen Stil im Lebensmittelhandel mitmischen. Olivenöl und Wein sind dabei wegen ihres relativ hohen Preises ein beliebtes Ziel für gar manche fiese Tricks.


Dieses Jahr wurde die Billigpreiskette "Otto's" ein massives Opfer einer Weinfälschung mit dem hochpreisigen Angelo Gaja Sito Moresco (CHF 40.- - 50.- die Flasche). 17'000 Flaschen sollen via Otto's in Umlauf gebracht worden sein, was aber von Otto's CEO Mark Ineichen so nicht bestätigt wurde. Ineichens Konkurrent und offizieller Importeur von Gaja's Weinen war erstaunt, als er von dieser Zahl hörte. Er importiere jährlich 20'000 Flaschen bei einer Gesamtproduktion von ca. 120'000 Flaschen dieser Sorte.

Zu denken sollte uns Konsumenten - aber auch ganz generell den Einkäufern von Lebensmitteln - die Aussage von Mark Ineichen. Dem "Blick" gegenüber meinte Ineichen: "Wir…
Letzte Posts

Blockchain für Newbies

Was muss ein ernstzunehmender Marketer von Blockchain wissen? Auf jeden Fall etwas mehr als Bitcoin, ein weiteres Buzzword aus dem Kontext von Blockchain. Dabei haben beide Dinge wirklich nur auf technischer Ebene etwas miteinander zu tun. Wobei Bitcoin die Blockchain-Technologie braucht, aber Blockchain nicht Bitcoin. Vielleicht ist sogar das Gegenteil der Fall. Wegen Bitcoin und Konsorten ist die Blockchain etwas in Verruf geraten. Crypto Currencies wie Bitcoins und Ethers usw. genannt werden, basieren auf der Idee der Blockchain, die im Folgenden erläutert und hoffentlich abschliessend erklärt wird. Um ganz klar zu sein, Blockchain ist nur Technologie, nichts anderes. Die Crypto Currencies hingegen sind Use Cases. Und zwar solche, die zweifellos zu einem späteren Zeitpunkt als historisch wichtige Schlüsselerfahrung mit dieser Technologie bezeichnet werden.

Wie so oft in der Geschichte der Digitalen Revolution wurde mit den Kryptowährungen zuerst einmal ein neues Spielzeug für gros…

Direct Marketing in Zeiten von Big Data - The new normal?

(Liveblog vom DirectDay Der Post)

Impulsreferat von Prof. Dr. Schögel, Direktor Institut für Marketing, Universität St. Gallen

Dr. Schögel konzentriert sich in seiner Forschung auf Channel Management, Digital Marketing und die Realisierung kundenzentrierter Unternehmensstrategien. Er ist Mitglied des Stiftungsrates der Schweizerischen Gesellschaft für Marketing. Seit 2013 leitet er zudem an der SGI-HSG in Singapur den Kompetenzbereich Costumer Centricity.

Am Impulsreferat beschäftigt er sich mit Individualisierung als Megatrend. Doch er fragt auch, ob die Menschen in Zeiten des Massenkonsums auch tatsächlich so individuell sind wie sie zu sein scheinen? Oder sind wir konformer denn je? Was sagt die Theorie über die totale Individualisierung in der Kundenansprache? Ist sie überhaupt sinnvoll? Löst die Individualisierung im Marketing die grossen Kampagnen ab?

Wikipedia weiss zu Individualisierung die Definition, des Übergangs des Individuums von der Fremd- zur Selbstbestimmung.
Peesonal…

Hypertargeting Total - die grössten Herausforderungen der Praxis

(Liveblog vom DirectDay Der Post)

René Eugster von der ‚Agentur am Flughafen‘ fragt, ob wir unsere Kunden noch kennen.

Er redet über Lifestyle im Sinne von Selbstoptimierung usw.
Wer bin ich und wieviele?

Dann stellt er die Frage, ob der Content relevant ist und für wen wann?
Stellt sein Mandat Swisspass vor und zeigt die entsprechenden  9 Personas zu diesem Produkt. Nicht eben eine sehr entwickelte Hypertargeting, würde ich meinen.

Zeigt den individualisierten Dialogprozess vom Brief zur elektronischen Dialogführung.

Erklärt, wie sie die Daten von Solarpanel-Besitzer via GoogleMap und Adressdatensatz erheben.

Verurteilt das Silodenken im Sinne von On- und Offline-Budgets.

Fragt, ob sich Menschen an Touchpoints noch toucht fühlt?

Haben für einen Skiwachs-Hersteller ein Direktmail auf Wachspapier versendet, das man dann direkt zum Wachsen benutzen könnte.

Haben für einen Zürcher Verkehrsbetrieb Liebesbriefe mit Rosenblätter verschickt. Worauf Empfängerinnen sich bei der Polizei wegen S…

Tony Blair - genau der

Was hat ein ehemaliger britischer Primeminister an einer Techshow zu suchen? Wir brauchen wohl keinen Rat für einen dritten Weg und eine politische Lüge, um einen unrechtmässigen Krieg anzuzetteln wohl auch nicht. Doch lassen wir die Vorurteile und hören wir hin, was er in einem Gespräch mit Karen Tso, Anchor von CNBC zu sagen hat.

Etwas überrascht war ich schon, wie locker und auf den Punkt genaue Aussagen Blair zum Besten gab. Das Interview wurde nur am Rand über Technologie geführt.
Es ging um die politische Analyse unserer Zeit. Es bot sich an, dass Blair Stellung bezog zu den Midterms in den USA. Er gab seiner Enttäuschung Ausdruck über die nicht ganz überzeugend erzielten Erfolge der Demokraten. Als Demokrat im US Sinne sehe er sich. Er wies aber darauf hin, dass die Diversität zugenommen hat und vor allem dass die Frauen die Hälfte der demokratischen Repräsentantensitze gewonnen haben. Er meinte dass nun der Wahlkampf 2020 beginne und wir keine Schonung erleben werden.

Blair äu…

Ist die Zukunft der Suche visuell?

Ben Silbermann, Co-Founder und CEO von Pinterest wird von Lauren Goode von Wired interviewt.

Einmal mehr sind die Fragen von Goode banal und erlaubt dem Redner sein fantastisches Produkt zu Preisen. Immerhin erfahren wir, dass Pinterest anfängt Instagram und Co. zu kopieren, indem die Kunden zukünftig mit ihrer Handykamera ihre Umwelt fotografieren und auf Pinterest hochladen.

Fragt dann auch nach, was Pinterest dann noch von de anderen Plattformen unterscheiden wird. Silbermann sieht wesentliche Unterschiede darin wie die Leute die Plattformen nutzen. da gebe es wesentliche verschiedene Annäherungen.

Auf die Frage, was die Zukunft bringen werde, erwähnt Silbermann Google Glass mit denen die User noch einfacher Bilder machen und auf Pinterest hochladen können.

Goode spricht die Bedeutung von Social Media für Pinterest an. Silbermann meint, dass Pinterest nicht wirklich eine Social Media Plattform sei. Es ginge den Usern um etwas anderes, wenn sie Pinterest nutzen. Befragungen von Use…

Das best verkaufte Game für immer relevant halten

Helen Chiang, Studio Head von Minecraft erklärt uns, was unternommen wird, um Minecraft weiterhin die Führungsrolle in der Gamerwelt zu halten. Dabei werde nicht bloss auf Kinder und Jugendliche fokussiert. Minecraft sei auch als Plattform für Erwachsene etabliert. Das zeigen die Anwendungen von Minecraft eindrücklich. Es seien vor allem auch Lehranwendungen, die von Lehrer hergestellt werden. Lehrer lieben es mit Minecraft zu lehren. Das will Minecraft selbstredend bei der Weiterentwicklung berücksichtigen und fördern.

Der bald erfolgende neue Release werde noch mächtigere Tools für die User bringen, um die Inspirationen zu unterstützen.